2013

Psychoexperiment: Scham (Stern TV)

Wie peinlich sind die Deutschen?

 

Jedem ist ab und zu mal etwas peinlich. Wir schämen uns in allerlei Situationen. Wann – und wann nicht, vor allem aber warum? Das hat stern TV mit Unfreiwilligen getestet. Ganz schön peinlich!

Das Blut steigt in den Kopf, wir erröten. Und am liebsten würden wir im Boden versinken. In peinlichen Situationen schämen wir uns. Jeder auf seine Art. Den meisten Menschen ist aber gemeinsam: Die Gesichtstemperatur steigt durch die Durchblutung um fast ein Grad, wie Wärmebildkameras zeigen können. Und dadurch teilen wir den Menschen in unserer Umgebung etwas mit, wie Evolutionspsychologe Harald Euler weiß: „Wenn wir uns schämen, werden wir rot, damit wir nicht gesellschaftlich geächtet werden. Die rote Farbe zeigt nämlich anderen Menschen, oh, ich bin mir bewusst, dass ich hier einen Regelverstoß begangen habe. Ihr braucht mich nicht weiter dafür zu bestrafen.“ Um Sanktionen bei Normverstößen zu mildern oder gar abzuwenden, lernten die Menschen sich zu schämen und das auch nach außen hin zu signalisieren. stern TV hat es getestet und Menschen auf Regelverstöße aufmerksam gemacht: Eine Regel in unserer Gesellschaft – nach dem Gang zur Toilette wasche ich mir die Hände. Die unappetitliche Wahrheit: Viele tun es trotzdem nicht. Lockvogel-Putzfrau Christine beobachtet mit versteckter Kamera, ob sich die Besucher einer öffentlichen Toilette in Berlin die Hände waschen. Über Lautsprecher fordert sie die wasserscheuen Ferkelchen auf, das „Vergessene“   nachzuholen. Das peinliche Ergebnis: Manche schämen sich wirklich, andere nicht. Zumindest behaupten sie das. Denn die Wärmebildkamera sagt etwas anderes.